TOP Angebote

Frühlingserwachen

20.04.-22.06.2019

Holen Sie sich Ihre Gratis Nacht

» [mehr]

Almabtriebswochen

14.09.-12.10.2019

Holen Sie sich Ihre 8% Preisnachlass

» [mehr]

Aktion Winterstart

30.11-21.12.2019

Holen Sie sich Ihre Gratis Nacht !

» [mehr]

Unterkunft inkl. Skipass

07.12.- 21.12.2019   

11.01.- 25.01.2020   

28.03.- 04.04.2020   

7 Tage Übernachtung inkl. Super-Skipass !!

» [mehr]

Sonnenskilauf und Ostern Spezial

28.03.-18.04.2020

Holen Sie sich Ihre 3-10% Preisnachlass


» [mehr]

Den Ausgleich finden - Bergsteigen im Zillertal

Auf  gut ausgebauten Wanderwegen mit einer Gesamtlänge von über 200 Kilometern können unsere Gäste die reizvolle Landschaft des hinteren Zillertales geniessen.

 

Jeder Gast findet ganz individuelle Wandervorschläge, um den Reiz dieser einmaligen Bergwelt erkunden und erleben zu können.


Von Spaziergängen, leichten Wanderungen bis hin zu Hüttenwanderungen oder Alpinen Hochtouren haben wir alles für Sie!

 

 

Einige Wandervorschläge:

Edelhütte:

Ausgangspunkt : Von  Bergstation der Ahornbahn (1978m) aus befindet sich links der Weg Nr. 42a in Richtung Filzenkogel (2227m) (Gipfelkreuz zu sehen). Einzigartig ist der prächtigen Ausblick auf Mayrhofen. Fast eben verlaufend über die Hangschulter herum gelangen Sie nun wieder ansteigend unterhalb der Filzenschneide zur sichtbaren Edelhütte (2238m).

Stilluptal- Grüne Wand Hütte -Kassler Hütte:

Ab dem  Gasthaus Wasserfall (1108m) im Stilluptal gehen Sie nun auf der Straße entlang des Speichersees. Nach ca. 30 Minuten Gehzeit kommen Sie zur  nächste Raststation ,das Stilluphaus (1200m). Von da ab geht es ansteigend auf der Straße weiter bis zur Grüne Wand Hütte (1438m). Der Weg führt dann weiter zur Kassler Hütte. Gehzeit von der Grünenwand Hütte bis zur Kassler Hütte ca. 2h .

Aschaffenburger Höhenweg oder Sieben Schneide Steig:

Über 7 Schneiden und 9 Hochkare keine markierte Abstiegsmöglichkeit möglich! Von der Edelhütte (2238m) führt der Weg über Rasenböden in die Senke der Popbergschneide. Eine ausgedehnte Querung bringt Sie zur Krummschnabelschneide. Weiter geht es über den steilen Abstieg ins Hasenkar. Darauffolgend kommt wieder ein steiler, drahtseilgesicherter Anstieg zum Samerschartl in der Nofertenschneide. Dann geht es hinab zum Nofertenkar. In etwa 2300m geht es druch das Kar gegen eine auffallende Steinmauer (Nofertenmauer). Weiter geht's durch das Weißkarjoch, Samerkarjöchl(2174m) bis Sie zur Sonntagskarkanzel kommen. Am Auslauf der Roßwand kommt die Kasseler Hütte (2178m) in Sichtweite.

Kolmhaus-Brandberg:

Ausgangspunkt ist der Gasthof Thanner (1082m) in Brandberg (Bis hierher Linienbusverkehr). Am Parkplatz beginnt der schmale und steil ansteigende Wiesenweg zum Weiler Ahornach (ca. 20 Minuten). Mann kommt dann auf eine asphaltierte Straße bis zum letzten Bauernhof (Frodls). Nun geht es immer steil bergan bis zum Kolmhaus (1845m)...